Letzte Meldungen
Hotline

Brand in Berlin – 4 Verletzte

Nachtrag:

Ein 29-jähriger Obdachloser, der sich zum Zeitpunkt des Brandes vor zwei Tagen in dem Haus im Fürstenbrunner Weg aufhielt, ist heute im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen.

Damit gab es bei dem Brand einen Toten und drei Verletzte.

Ursprüngliche Brandmeldung:

Bei einem Brand in Berlin Charlottenburg wurden gestern vier Männer verletzt, einer von ihnen schwebt in Lebensgefahr.

Ein vorbeifahrender Zeuge hatte die Polizei alarmiert, als er einen Brand in einem Wohnhaus im Fürstenbrunner Weg entdeckte.

Die Beamten informierten die Feuerwehr, die den Brand in dem von Obdachlosen häufig genutzten, leerstehenden Haus löschte.

Die vier verletzten Männer erlitten bei dem Brand eine Rauchgasvergiftung.

Brandursache war offenbar eine Kerze, die eine 29-jährige in dem Haus anzündete. Die Frau wurde wegen des Verdachts der Brandstiftung vorläufig festgenommen. [Quelle: t-online.de]

Leerstehende Häuser stellen oft eine große Gefahr in Bezug auf Brände dar. Ursache dafür können spielende Kinder sein, Obdachlose oder technische Mängel in Stromleitungen.

Gefährdet sind besonders angrenzende Häuser. Da die Brände in leerstehenden Häusern oftmals erst sehr spät entdeckt werden, ist die Gefahr eines schnellen Übergreifens auf Nachbarhäuser groß.

Eine zuverlässige und rechtzeitige Warnung wie durch Rauchmelder ist daher in allen Wohnungen und Häusern unerlässlich.

Breitet sich ein unkontrolliert wütender Brand auf Nachbarhäuser aus, entscheiden oft nur ein oder zwei Minuten darüber, ob die Bewohner unverletzt bleiben oder nicht.

About Sebastian Fischer

Sebastian Fischer ist seit mehr als 12 Jahren im Bereich der Sicherheitstechnik tätig; vor 6 Jahren hat er sich auf das Feld der Rauchwarnmelder spezialisiert. 2014 bestand er die Prüfung zum Trainer für Fachkräfte für Rauchwarnmelder.

Wie schnell ein Kinderzimmer in Brand geraten kann, sehen Sie hier:




Ein dramatisches Experiment, in dem klar wird, warum nur ein Rauchmelder nicht ausreichend ist. Personen, die sich in der oberen Etage aufgehalten hätten, hätten keine Chance mehr gehabt, das Haus zu verlassen. Das Video ist zwar englisch gesprochen und mit japanischer Schrift untertitelt, was für den Film an sich aber eher unerheblich ist.


Im Fall eines Brandes ist das Wichtigste:
LEBEN RETTEN!

Im Brandfall ist dies meist nur dadurch möglich, dass alle Personen, die sich in einer Wohnung oder einem Haus aufhalten, den Brand rechtzeitig bemerken.
Ein Rauch- oder Feuermelder erkennt Brände frühzeitig, sodass in den meisten Fällen die Feuerwehr alarmiert und die Wohnung verlassen werden kann.
Gerade in der Nacht, während des Schlafens ist eine zuverlässige Alarmierung unerlässlich, denn der Geruchssinn des Menschen ist während des Schlafens nicht aktiv.
So kommt es meistens gerade nachts zu Bränden in deren Folge Menschen sterben!

Wichtig beim Kauf von Rauchmeldern ist, dass diese DIN 14604 zertifiziert sind.
Nur dann erfüllen die Rauchmelder auch die gesetzlichen Vorgaben der Rauchmelderpflicht!

Diese Norm erfüllen in der Regel alle Rauchmelder, die Sie bei einem deutschen Händler kaufen können!

Im Optimalfall trägt Ihr Rauchmelder ein Zertifikat eines Prüfinstitutes, wie beispielsweise das VdS-Prüfsiegel, das Siegel des TÜV Nord oder das neue Q.
Diese Zertifikate stehen für ein höheres Vertrauen in den Rauchmelder.