Letzte Meldungen
Hotline

Pflichtausstattung oder Optimalschutz?

Zwei aktuelle Meldungen zeigen, warum wir empfehlen, mehr als nur die Pflichtausstattung zu wählen.

 

Kellerbrand in Duisburg

Am 31.07.2014 um ca. 1 Uhr brach aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer im Keller eines Mehrfamilienhauses aus. Als die Bewohner den Brand bemerkten alarmierten Sie die Feuerwehr und warteten an Fenstern und Balkonen auf Hilfe. Ein Fluchtversuch über das verqualmte Treppenhaus hätte tödlich ausgehen können. Erst als die Rettungskräfte den Treppenbereich gelüftet hatten, konnten die 18 Bewohner darüber, teilweise mithilfe von Fluchthauben, evakuiert werden. Anschließend begannen die Löscharbeiten. Ein 46-jähriger Mann musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert werden, konnte dieses jedoch wenig später schon wieder verlassen. Der Einsatz dauerte insgesamt zwei Stunden.

(Quelle: www.derwesten.de)

Küchenbrand in Walldorf

 Am 01.08.2014 um ca. 1 Uhr brach in einer Küche eines Mehrfamilienhauses ein Feuer wegen eines Topfes auf einer nicht ausgeschaltete Herdplatte aus. Die Flammen breiteten sich bereits auf die Dunstabzugshaube aus, als Nachbarn Rauch bemerkten und den Notruf wählten.
Die 79 Jahre alte Bewohnerin hatte bei einem Löschversuch eine Rauchvergiftung erlitten und wurde noch vor Eintreffen der Feuerwehr von der Polizei evakuiert. Einige Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten unter Einsatz von Atemschutzmasken den Brand endgültig.
Insgesamt waren 50 Feuerwehreinsatzkräfte, das Rote Kreuz, ein Notarzt und zwei Rettungswagen im Einsatz.
Der Schaden wird auf ca. 10 000 Euro geschätzt. Die Wohnung der Dame ist vorerst unbewohnbar.

Die betroffene Wohnung war nicht mit Rauchmelder ausgestattet, sodass von Glück gesprochen werden kann, dass Nachbarn trotzdem den Brand rechtzeitig bemerkten.

About Silke Fischer

Wie schnell ein Kinderzimmer in Brand geraten kann, sehen Sie hier:




Ein dramatisches Experiment, in dem klar wird, warum nur ein Rauchmelder nicht ausreichend ist. Personen, die sich in der oberen Etage aufgehalten hätten, hätten keine Chance mehr gehabt, das Haus zu verlassen. Das Video ist zwar englisch gesprochen und mit japanischer Schrift untertitelt, was für den Film an sich aber eher unerheblich ist.


Im Fall eines Brandes ist das Wichtigste:
LEBEN RETTEN!

Im Brandfall ist dies meist nur dadurch möglich, dass alle Personen, die sich in einer Wohnung oder einem Haus aufhalten, den Brand rechtzeitig bemerken.
Ein Rauch- oder Feuermelder erkennt Brände frühzeitig, sodass in den meisten Fällen die Feuerwehr alarmiert und die Wohnung verlassen werden kann.
Gerade in der Nacht, während des Schlafens ist eine zuverlässige Alarmierung unerlässlich, denn der Geruchssinn des Menschen ist während des Schlafens nicht aktiv.
So kommt es meistens gerade nachts zu Bränden in deren Folge Menschen sterben!

Wichtig beim Kauf von Rauchmeldern ist, dass diese DIN 14604 zertifiziert sind.
Nur dann erfüllen die Rauchmelder auch die gesetzlichen Vorgaben der Rauchmelderpflicht!

Diese Norm erfüllen in der Regel alle Rauchmelder, die Sie bei einem deutschen Händler kaufen können!

Im Optimalfall trägt Ihr Rauchmelder ein Zertifikat eines Prüfinstitutes, wie beispielsweise das VdS-Prüfsiegel, das Siegel des TÜV Nord oder das neue Q.
Diese Zertifikate stehen für ein höheres Vertrauen in den Rauchmelder.

2 comments

  1. Wo im Hause muss ich Feuermelder anbringen. Wir sind ein zwei-Familienhaus

    • Guten Tag Frau Romig,

      da sich die Bauordnung eines jeden Bundeslandes zumeist an der DIN 14676 orientiert, lautet der Wortlaut meist:
      „Aufenthaltsräume, in denen bestimmungsgemäß Personen schlafen, sowie Rettungswege von solchen Aufenthaltsräumen in derselben Nutzungseinheit sind jeweils mit mindestens einem Rauchwarnmelder auszustatten. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird.“
      Die entsprechende Bauordnung finden Sie, wenn Sie Ihr Bundesland auswählen am Ende des Beitrags.
      Eine endgültige Aussage über die Anzahl der zu installierenden Rauchwarnmelder, kann aber ohne Begehung bzw. aussagekräftige Baupläne nicht getroffen werden. Wir empfehlen deshalb gern auch immer wieder die übersichtlichte Zusammenstellung der Rauchmelder-Experten unter http://www.rauchmelder-experten.de/blog/. Dort können Sie sich das PDF „Rauchhmelder Kompendium“ (rechts auf der Seite) herunterladen und sich so über die korrekte Montage informiereen.

      Viele Grüße

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*