Hotline

Rauchmelderpflicht Rheinland-Pfalz

RheinlandPfalz

Rauchmelderpflicht Rheinland-Pfalz Kurzfassung

  • seit 22. Dezember 2003
  • für alle Wohnungen – Übergangsfrist für Bestandsbauten bis 12. Juli 2012
  • mindestens je 1 Rauchmelder für Kinderzimmer, Schlafzimmer und Flure, die als Fluchtweg dienen
  • Regelung in der Landesbauordnung Rheinland-Pfalz (LBauO) §44 Abs. 6

Die Rauchmelderpflicht in Rheinland-Pfalz im Detail

Die Rauchmelderpflicht Rheinland-Pfalz wurde am 22. Dezember 2003 eingeführt. Damit war Rheinland-Pfalz das erste Bundesland, das die Rauchmelderpflicht gesetzlich einführte.

Anfangs galt die Rauchmelderpflicht Rheinland-Pfalz nur für Neubauten und Umbauten, im Juli 2007 wurde sie auch auf Bestandsbauten ausgeweitet.

Für welche Wohnungen gilt die Rauchmelderpflicht Rheinland-Pfalz?

  • alle Neubauten und Umbauten ab Dezember 2003
  • seit dem 12. Juli 2007 auch für Bestandswohnungen, der Nachrüstpflicht ist bis 12. Juli 2012 nachzukommen

Wie viele Rauchmelder sind für eine Wohnung nötig?

  • Die Rauchmelderpflicht Rheinland-Pfalz schreibt für jedes Schlafzimmer, jedes Kinderzimmer und jeden Flur, der als Rettungsweg zum verlassen von Wohnräumen dient, einen Rauchmelder vor (bei einem Schlafzimmer und zwei Kinderzimmern, die von einem Flur abgehen, benötigen Sie also 4 Rauchmelder)

Wer ist verantwortlich für den Einbau der Rauchmelder?

  • Die Verantwortlichkeit für den Einbau und die Sicherstellung des Betriebes der Rauchmelder ist ist in der Verordnung zur Rauchmelderpflicht Rheinland-Pfalz nicht geregelt. Die Landesbauordnung richtet sich dann an die Eigentümer. Damit sind die Eigentümer für die Ausstattung, (Montage) und die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft (Wartung) verantwortlich und damit auch in der Haftung.

Wo findet sich die Regelung zur Rauchmelderpflicht Rheinland-Pfalz?

16 thoughts on “Rauchmelderpflicht Rheinland-Pfalz

  1. Sehr geehrter Herr Fischer.
    Wir sind gerade dabei für unsere Feuerwehr eine neue Homepage zu kreieren und würden gerne Teile ihrer Beiträge einbetten.
    Würden sie dies zulassen oder wollen sie nicht das wir ihre Beiträge kopieren.
    MfG Janik Hoffmann

    • Guten Tag Herr Hoffmann,

      gerne können Sie unsere Information verbreiten, wenn Sie uns als Quelle angeben (verlinken).

      Viele Grüße

  2. Guten Tag, meine Eltern besitzen ein Haus und würden gerne wissen, ob ein Rauchmelder an der Decke montiert sein muss oder ob es reicht wenn er auf dem Schrank liegt. Mfg Sergej

    • Ein Rauchmelder muss immer an der Decke montiert sein. Der Grund dafür ist ganz einfach erklärt. Rauch ist warm und steigt zur Zimmerdecke. Wenn der Rauchmelder an der Decke montiert ist löst dieser aus, lieht er auf dem Schrank dauert dies deutlich länger. Wichtige Sekunde in denen man etwas gegen den brand tun könnte oder sich in Sicherheit bringt.

  3. Guten Tag,ich habe gehört dass in Mehrfamilienhäusern die Rauchmelder jährlich kontrolliert und das dokumentiert werden muss.Muss das ein Fachmann machen oder reicht auch der Mieter/Eigentümer?
    MfG Volker Braun

    • Sehr geehrter Herr Braun,

      eine jährliche Kontrolle und auch die Dokumentation sind sehr zu empfehlen, jedoch keine gesetzliche Pflicht. Im Schadensfall könnte jedoch ein Nachweis der Wartung sicher in Bezug auf die Versicherung hilfreich sein. Insofern können Sie sich selbst um die Wartung kümmern.

  4. Hallo,
    Ich habe eine Frage: ich habe eine Maisonettewohnung. Im Obergeschoss dieser Wohnung befinden sich zwei Schlafzimmer und ein Flur mit einer Treppe ins Erdgeschoss. Eines der Schlafzimmer im Obergeschoss hat einen Ausgang mit zusätzlich einer Außentreppe zur Straße, das andere Zimmer hat eine Balkontür zum Garten hin (allerdings ohne Treppe nach unten).
    Im Erdgeschoss befinden sich keine Schlafräume, allerdings eine offene Küche mit Dunstabzugshaube in der Mitte des Raums. Ich möchte jetzt meine Rauchmelder nachrüsten. Muss ich unbedingt einen Melder im Erdgeschoss machen? Meine Sorge ist, dass durch das kochen permanent der Rauchmelder auslöst.
    Vielen Dank für ihre Antwort.
    Mit freundlichen Grüßen
    Hans Gündra

    • Wenn der Fluchtweg durch den unteren Bereich der Wohnung führt, muss auch hier ein Rauchmelder installiert werden. Ob die Treppe zur Strasse aus dem Schlafzimmer als Fluchtweg zugelassen ist, sollten Sie bei Ihrem Vermieter in Erfahrung bringen.

  5. Hallo,

    muss bei einem Mehrparteienhaus auch in dem Treppenraum und Fluren ein Rauchmelder
    angebracht werden? Und ist es auch Pflicht, dass dort Feuerlöscher angebracht sind?
    Wenn ja, wo kann ich das genau nachschlagen bzw. nachlesen.

    Gruss Susanne

    • Hallo Susanne,

      das Ausrüsten von Treppenhäusern ist nicht gesetzlich festgelegt, macht aber definitiv Sinn. In Bezug auf die Feuerlöscher ist uns keine Norm bekannt.

  6. Hallo,
    wer überprüft denn das vorhandensein von Rauchmeldern wenn der Stichtag erreicht ist?
    Was sind folgende Konsequenzen wenn mann keine Rauchmelder oder zu wenige installiert hat?

    MfG

    • Guten Tag Herr Mans,

      zu einem optimalen Schutz gehört auch die Überwachung von Küche, Bad, Treppenhaus, Keller und Wohnzimmer, wobei hier ggf. Hitzmelder zu verwenden sind. Die Rauchmelderpflicht hingegen schreibt nur die Montage von Rauchwarnmeldern in Schläfräumen und Rettungswegen vor. Je nach Aufteilung/Schnitt der Wohnung können Küche und Wohnzimmer als Rettungswege gelten.

  7. Hallo,

    mich würde interessieren, wie es sich bei Mehrfamilienhäusern mit Gasanschluss verhält. Muss der Rauchmelder entsprechend auch für das Austreten von Gas “ausgestattet” sein oder ist es gar keine Pflicht, dass dieser auch Gasgeruch erkennt sondern reicht es lediglich aus, dass dieser Rauch erkennt?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>