Letzte Meldungen
Hotline

Rauchmelderpflicht Bayern noch im Jahr 2012

Nach einer jahrelangen Blockadehaltung kommt sie nun doch, die Rauchmelderpflicht Bayern. Darauf verständigten sich CSU, FDP und SPD am Mittwoch im Landtag.

Damit schließt sich Bayern als mittlerweile 11. Bundesland der Rauchmelderpflicht an. Erst im März hatte der Landtag in Niedersachsen die Einführung der Rauchmelderpflicht ab dem 1. November 2012 beschlossen.

Ein genaues Datum steht in Bayern hingegen noch nicht fest.

Zuerst muss ein Gesetzentwurf eingebracht werden, was im Mai geschehen wird. Noch vor der Sommerpause des Landtages könnte dieser mit den Stimmen von CSU, FDP und SPD verabschiedet werden, sodass die Rauchmelderpflicht Bayern ab Herbst inkraft tritt.

Vorerst nur Neubauten betroffen

Ab inkrafttreten der Rauchmelderpflicht Bayern soll diese zunächst nur für Neubauten gelten. Das werden mit hoher Wahrscheinlichkeit neu gebaute Wohnungen sein, die ab dem Datum, von dem an die Pflicht zum Rauchmelder gilt, bezugsfertig werden.

Für Bestandswohnungen hingegen ist eine Übergangsfrist von 5 bis 7 Jahren geplant. Feuerwehren und auch die Parteien apellieren daher an die Vernunft der Bürger und fordern auf, bereits vorher Rauchmelder zu installieren.

Rauchmelderpflicht für die gesamte Wohnung?

Nach ersten Plänen sieht die Rauchmelderpflicht Bayern Rauchmelder in Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmern, sowie Fluren vor.

Hierzu wird sich eine Arbeitsgruppe mit dem Thema befassen. Es darf davon ausgegangen werden, dass man sich wohl eher an den Regelungen anderer Bundesländer orientieren wird, die Rauchmelder in Schlafzimmern, Kinderzimmern und Fluren vorschreiben.

Auf der anderen Seite machen Rauchmelder in Wohnzimmern ebenfalls Sinn, es muss also abgewartet werden, wie schlussendlich entschieden wird.

Rauchmelder retten Leben

Jährlich sterben in Deutschland über 500 Personen bei Bränden, über 70% davon während der Nacht zwischen 23 und 7 Uhr. In Bayern gibt es pro Jahr etwa 50 Brandtote.

Die Tatsache, dass diese Zahl trotz Rauchmelderpflicht in vielen Bundesländern nicht stark rückläufig ist, hängt mit der gestiegenen Zahl der Wohnungsbrände zusammen.

Grundsätzlich empfehlen Feuerwehren die Ausstattung aller Wohnräume mit Rauchmeldern. Die Erfahrung hat gezeigt, dass bei Bränden, vor denen Rauchmelder alarmieren deutlich weniger Menschen zu Schaden kommen, als ohne Rauchmelder.

Rauchmelder sind bereits ab 10 Euro im stationären Handel oder in Rauchmelder Shops erhältlich.

About Sebastian Fischer

Sebastian Fischer ist seit mehr als 12 Jahren im Bereich der Sicherheitstechnik tätig; vor 6 Jahren hat er sich auf das Feld der Rauchwarnmelder spezialisiert. 2014 bestand er die Prüfung zum Trainer für Fachkräfte für Rauchwarnmelder.

Wie schnell ein Kinderzimmer in Brand geraten kann, sehen Sie hier:




Ein dramatisches Experiment, in dem klar wird, warum nur ein Rauchmelder nicht ausreichend ist. Personen, die sich in der oberen Etage aufgehalten hätten, hätten keine Chance mehr gehabt, das Haus zu verlassen. Das Video ist zwar englisch gesprochen und mit japanischer Schrift untertitelt, was für den Film an sich aber eher unerheblich ist.


Im Fall eines Brandes ist das Wichtigste:
LEBEN RETTEN!

Im Brandfall ist dies meist nur dadurch möglich, dass alle Personen, die sich in einer Wohnung oder einem Haus aufhalten, den Brand rechtzeitig bemerken.
Ein Rauch- oder Feuermelder erkennt Brände frühzeitig, sodass in den meisten Fällen die Feuerwehr alarmiert und die Wohnung verlassen werden kann.
Gerade in der Nacht, während des Schlafens ist eine zuverlässige Alarmierung unerlässlich, denn der Geruchssinn des Menschen ist während des Schlafens nicht aktiv.
So kommt es meistens gerade nachts zu Bränden in deren Folge Menschen sterben!

Wichtig beim Kauf von Rauchmeldern ist, dass diese DIN 14604 zertifiziert sind.
Nur dann erfüllen die Rauchmelder auch die gesetzlichen Vorgaben der Rauchmelderpflicht!

Diese Norm erfüllen in der Regel alle Rauchmelder, die Sie bei einem deutschen Händler kaufen können!

Im Optimalfall trägt Ihr Rauchmelder ein Zertifikat eines Prüfinstitutes, wie beispielsweise das VdS-Prüfsiegel, das Siegel des TÜV Nord oder das neue Q.
Diese Zertifikate stehen für ein höheres Vertrauen in den Rauchmelder.

One comment