Batteriewechsel oder Alarm – Warum piept der Rauchmelder ?

Kennen Sie dass…man liegt im Bett und irgendwo in der Wohnung piepst etwas. Nachdem man sich aufgerappelt hat dem störenden Geräusch auf die schliche zu kommen ist es auch schon wieder verstummt. Kaum im Schlafzimmer angekommen ertönt erneut ein Piepton. Nach einiger Suche hat man den Störenfried gefunden.

Der Rauchmelder! Aber warum piept der eigentlich?

Es gibt 3 verschiedene Gründe warum ein Rauchmelder piept!

  1. Der Rauchmelder löst einen lauten anhaltenden Alarm aus.
  2. Der Rauchmelder piept regelmässigen Abständen von meist einer Minute.

Im ersten Fall sind es Partikel in der Rauchkammer die einen Alarm des Rauchmelders ausgelöst haben. Grund dafür kann ein Brand, Staubentwicklung oder auch ein Kleinstlebewesen sein, dass sich in die Rauchkammer verirrt hat. Ohne einen solchen Einfluss kann ein Rauchmelder keinen Alarm auslösen. Sollte es sich um einen Fehl- bzw. Täuschungsalarm handeln, kann dieser meist mit der Stummschaltungstaste abgeschaltet werden.

Wenn es keinen Rauchentwicklung gab, sondern vermutlich Staub den Melder ausgelöst haben, hilft oftmals das Absaugen mit einem Staubsauger. Am besten demontieren Sie den Rauchmelder für die Reinigung und führen dann die Düse des Staubsaugers langsam an den Lammelen des Melders entlang.

Von dem Ausblasen eines Melder raten wir dringend ab, da Sie meist noch mehr Staub, der sich bis dahin im Fliegengitter des Rauchmelders befand, in die Rauchkammer blasen.

Wenn ein Rauchmelder nur sporadisch piept ist dies meist ein Anzeichen für einen technischen Defekt. Prüfen Sie ob es möglich ist, dass die Batterie entladen ist. Bei 10-Jahres-Rauchmeldern mit festintegrierter Batterie können Sie das Alter des Melders prüfen. Meist findet sich ein Herstellungsdatum auf der Rückseite des Melders. In einigen Fällen deuten ein unregelmässiger Piepton auch auf eine vorzeitige Verschmutzung der Rauchkammer hin oder eine tieferliegendes technisches Problem.

Hier empfiehlt sich in jedem Fall der Kontakt zum Händler. Dieser wird Ihnen Hilfestellung geben und helfen das Problem zu lösen.

 

About Sebastian Fischer

Sebastian Fischer ist seit mehr als 12 Jahren im Bereich der Sicherheitstechnik tätig; vor 6 Jahren hat er sich auf das Feld der Rauchwarnmelder spezialisiert. 2014 bestand er die Prüfung zum Trainer für Fachkräfte für Rauchwarnmelder.

Wie schnell ein Kinderzimmer in Brand geraten kann, sehen Sie hier:




Ein dramatisches Experiment, in dem klar wird, warum nur ein Rauchmelder nicht ausreichend ist. Personen, die sich in der oberen Etage aufgehalten hätten, hätten keine Chance mehr gehabt, das Haus zu verlassen. Das Video ist zwar englisch gesprochen und mit japanischer Schrift untertitelt, was für den Film an sich aber eher unerheblich ist.


Im Fall eines Brandes ist das Wichtigste:
LEBEN RETTEN!

Im Brandfall ist dies meist nur dadurch möglich, dass alle Personen, die sich in einer Wohnung oder einem Haus aufhalten, den Brand rechtzeitig bemerken.
Ein Rauch- oder Feuermelder erkennt Brände frühzeitig, sodass in den meisten Fällen die Feuerwehr alarmiert und die Wohnung verlassen werden kann.
Gerade in der Nacht, während des Schlafens ist eine zuverlässige Alarmierung unerlässlich, denn der Geruchssinn des Menschen ist während des Schlafens nicht aktiv.
So kommt es meistens gerade nachts zu Bränden in deren Folge Menschen sterben!

Wichtig beim Kauf von Rauchmeldern ist, dass diese DIN 14604 zertifiziert sind.
Nur dann erfüllen die Rauchmelder auch die gesetzlichen Vorgaben der Rauchmelderpflicht!

Diese Norm erfüllen in der Regel alle Rauchmelder, die Sie bei einem deutschen Händler kaufen können!

Im Optimalfall trägt Ihr Rauchmelder ein Zertifikat eines Prüfinstitutes, wie beispielsweise das VdS-Prüfsiegel, das Siegel des TÜV Nord oder das neue Q.
Diese Zertifikate stehen für ein höheres Vertrauen in den Rauchmelder.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich akzeptiere

*